Spielanalyse

FC Barcelona vs. CD Leganés

FC Barcelona vs. CD Leganés 3:1 (2:0), Camp Nou, 07.04.2018

Grundordnungen

Spieleranalyse Lionel Messi

Wie bereits beim Spiel am Nachmittag von Barca B war das Aufwärmprogramm der Spanier interessant zu beobachten. So gab es beim FC Barcelona eine Vielzahl an Bewegungsabläufen ohne Ball gefolgt von mittellangen Pässen zu zweit. Das klassische Torschuss- oder Flankentraining zum Abschluss des Warm-Ups auf dem Platz entfiel auch bei den Profis. Lionel Messi schnappte sich analog zu Carles Aleña ein paar Freistöße und versenkte alle drei mustergültig und unhaltbar für Ersatzkeeper Jesper Cillessen. Im Spiel war es ebenfalls Lionel Messi der den Unterschied ausmachte. Besonders auffällig waren seine Ballannahmen. Regelmäßig ließ er den Ball etwas nach vorne abspringen, was auf den ersten Blick nach einer nachlässigen und unsauberen Ballannahme aussah. Messi nutzte es jedoch zu seinem Vorteil, denn so konnte er dem Ball sofort antrittsschnell nachgehen und war praktisch immer vor seinen Gegenspielern wieder am Ball, die er folglich aussteigen ließ bzw. gefoult wurde. Barcas Nummer 10 lockte sie dadurch an, sodass sie in Bewegung (hin zum scheinbar freien Ball) waren und somit leichter auszuspielen waren. Darüber hinaus war es Messi, der im letzten Drittel den Unterschied zugunsten Barcas ausmachte. Seine enorme Antizipationsfähigkeit gepaart mit seiner Gabe handlungsschnell die richtige Entscheidung zu treffen, sorgten dafür, dass er in Bewegung war, während andere standen oder die Situation erst einschätzten. Exemplarisch hierfür ist sein Tor zum 3:1-Endstand.

Kommentar verfassen